Auftragsarten

Auftragsarten
Top-Händler
Gesamtpreismodell

Jetzt haben Sie die Möglichkeit, Ihre Transaktionsgebühren zu minimieren, indem Sie den Volume Trader von TRADEX1 zusammen mit dem Provisionskostenmodell nutzen. Die Preisgestaltung bei Tradern mit niedrigem Handelsvolumen in Kombination mit dem von TRADEX1 empfohlenen Forex Trading und unter Ausschluss des Dealing Desk kann beim Trading für Sie vorteilhafter sein.

KOSTENMODELL

Einer der Vorteile von Konten mit hohem Handelsvolumen bei TRADEX1 liegt im niedrigen Spread plus Provisionen. Die kombinierten Transaktionskosten sind im Vergleich zum Standardkonto von TRADEX1 mit NDD-(No Dealing Desk)-Ausführung geringer. Das Preismodell ist so gewählt, dass Kunden mit hohem Währungsvolumen insgesamt weniger zahlen. Allgemein gesagt, sinken die Provisionen bei TRADEX1 mit dem Anstieg des Handelsvolumens.

VERHANDELBARE KOMMISSIONEN

Ein Konto mit hohem Handelsvolumen eignet sich besonders für Händler, die sehr intensiv mit Währungen handeln. Hier sind die Kommissionen verhandelbar und werden jeden Monat abhängig vom Handelsvolumen festgelegt.

No Dealing Desk

Die Einführung von No Dealing Desk oder NDD bei TRADEX1 hat sich als Segen für sowohl das Geschäft als auch den Kunden erwiesen. NDD bietet ein effizienteres Modell der Preisgestaltung und Ausführung im Vergleich zu Modellen, wie sie von Deal Desk Brokern in der Forex-Branche genutzt werden. Die von NDD ausgegebenen Preise sind nicht nur wettbewerbsfähig, sondern auch transparent und fair.

AUSFÜHRUNG

Die Kunden von TRADEX1 haben beim Handel aufgrund fehlender Interessenkonflikte den größeren Vorteil. Bei Dealing Desk Brokern werden Tradings gegen die Positionen des Kunden durchgeführt. Wenn die Kunden ihr Geld verlieren, profitieren diese Broker davon und umgekehrt. Im Grunde können Makler die Aufträge der Anleger leicht und uneingeschränkt manipulieren. Sie können Stopp-Aufträge platzieren oder Aufträge ohne Genehmigung erneut ausführen. Beim Handel mithilfe von TRADEX1 kann all das vermieden werden. Mit dem NDD-Ausführungsmodell von TRADEX1 werden Aufträge automatisch mit dem Preismodell ausgeführt, das dem besten Geld- und Briefpreis verschiedener Liquiditätsgeber entspricht. Darüber hinaus bleiben Aufträge für die Geber anonym und alles, was sie zu sehen bekommen, sind Marktaufträge von TRADEX1.

Wesentliche Vorteile
1. Insgesamt marktgesteuerte und wettbewerbsfähige Preise

2. Anonyme Auftragsausführung (keine Informationen bezüglich Stopps, limitierter oder erfasster Aufträge)

3. Keine Handels- oder Interessenkonflikte zwischen Investoren und Maklern

4. Keine Interventionen oder erneute Ausführungen durch den Händler
So sind bessere Preise bei bestimmten oder allen Auftragsarten möglich.

Dealing Desk TRADEX1 bietet eine Dealing-Desk-Ausführung für jene Investoren, die sich auf niedrige Spreads bei einem Dutzend beliebter Währungspaare bei TRADEX1 konzentrieren. Bei DDE werden Preise und Spreads für einige Währungspaare durch TRADEX1 als Händler festgelegt. Auf diese Weise halten sie ein Auge auf die Stopps und Limits, während sie gleichzeitig von Handelsverlusten profitieren. Dies ist gängige Praxis bei Dealing-Desk-Execution-Brokern, aber TRADEX1 bietet – abhängig von der Situation der Händler und der Bereitschaft zum Risiko – immer noch weitere Optionen.